Stedumer Nächte sind lang

Historie & Hintergrund

„Stedumer Nächte sind lang“ ist das erste Brettspiel von Spieleauthor Bastian Borgelt.
Die Spieleidee entstand im Herbst 2014, als es darum ging, die Dorfgeschichte von Stedum greifbar nieder zu schreiben. So wird in dem Spiel das aktuelle Dorfgeschehen nachgespielt.
Die wichtigsten Daten zum Spiel finden sich in der folgenden Tabelle:

Erstelljahr:2014-2015
Arbeitsstunden:ca. 600
Endpreis:ca. 115€
Entwicklungskosten (ohne Arbeitszeit):ca. 300€
Spielfeldgröße:85×60 cm

Das Spiel basiert auf der Online-Karte von bing.com . Allerdings kann die Karte nicht 1:1 verwendet werden. Das Spielfeld hätte dann die Maße von ca. 1,2×1,2 Meter und auch die Spielfelder würden nicht auf die Straßen passen. Somit musste das Spielfeld zuerst geschnitten und skaliert werden. Die einzelnen Straßen wurden getrennt, verbreitert und wieder zusammengesetzt. Grundstücke wurden größtenteils überarbeitet (Gärten und Felder wurden verkleinert, Häuser etwas näher zusammengerückt). Eingänge der Häuser wurden dann auf die Spielfelder ausgerichtet. Abfallentsorgungszentrum & Hettberg wurden näher an die Ortschaft heran gesetzt.

Historie
Nachfolgend finden sich noch einige Entwicklungs- und Zwischenstände, die auf dem Weg zum fertigen Spiel entstanden sind:

Version 1 des Spielplans Version 2 des SpielplansVersion 3 des Spielplans


Finale Version des Spielplans